Linie oben


Astronomische Vorträge

Vortrag

Astronomische Vorträge

Dr. Stefan Gillessen

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik

Beschreibung

„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“ (Immanuel Kant).

Schwarze Löcher – Science Fiction oder Realität?

Kaum ein Science-Fiction Roman kommt ohne Schwarze Löcher aus. Wie sonst sollte man in Sekundenbruchteilen durch die Raumzeit tunneln können, wenn nicht durch den Schlund eines Schwerkraftmonsters? Sind Schwarze Löcher also Science-Fiction?

Oder gibt es sie tatsächlich? Was genau ist eigentlich ein Schwarzes Loch? Der Vortrag erläutert, wie sich die Wissenschaftler ein Schwarzes Loch vorstellen, wie es entstehen könnte und wie man es beobachten könnte. Und gerade zum letzten Punkt gab es in den letzten Jahren viele spannende Entdeckungen.

Lassen Sie sich entführen an die Grenzen des Vorstellbaren!

“Der Klang des Urknalls”

Lange Zeit galt die Kosmologie als eine etwas unsaubere Wissenschaft – zu wenige der kosmologischen Parameter konnten gemessen werden, zu viel Spekulation war möglich. Das hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert: Satelliten, die das Lichtecho des Urknalls untersuchen, geben den Wissenschaftlern inzwischen sehr genaue Einblicke in das Geschehen im jungen Kosmos. Der Vortrag stellt die moderne Urknalltheorie vor und erläutert im Detail, was die Nobelpreis-geadelten Messungen der Satelliten COBE und WMAP für das Universum bedeuten: Der Urknall ist eine empirisch zugängliche, und inzwischen gut geprüfte Theorie.

Astronomie und Astrologie – Was ist Wissenschaft?

Astronomie ist die Erforschung der Gestirne im Rahmen der Physik, Astrologie ist die Deutung der Stellung bestimmter Himmelskörper. Während die Astronomie als Wissenschaft gilt, wird die Astrologie verächtlich Pseudowissenschaft genannt. Welche Gründe gibt es für diese Unterscheidung?

Anhand des Fallbeispiels Astronomie/Astrologie lassen sich Kriterien für Wissenschaftlichkeit entwickeln, die allgemeingültiger sind. Und vielleicht helfen ihnen diese Kriterien beim nächsten Mal, wenn Sie im Gespräch mit einer obskuren Theorie konfrontiert werden einen klaren Kopf zu bewahren. Thema des Vortrags sind jedoch nicht nur Argumente gegen Astrologie & co, sondern auch der Versuch, zu verstehen, warum es die Pseudowissenschaften trotzdem gibt.