Linie oben

Aktuelles

IF-AGORA GmbH wird gelöscht 26.01.2019

Aufgrund meines Alters kann und möchte ich nur noch Dinge machen, die mir Freude bereiten. Meine Lebenssituation lässt dies dankenswerter weise zu. Auch habe ich keine Lust mehr, für Menschen zu arbeiten, die ich nicht mag und/oder gegen Menschen, die ich mag. Eine Fremdsteuerung meiner Person durch Lohn vermeide ich wenn irgendwie möglich. D.h. ich arbeite nicht für jeden Menschen und beliebigen Zweck. Das fördert die Umsätze natürlich nicht. Das macht mir auch nichts, da ich keinen großen Antrieb habe, Umsätze zu generieren.

So erbringe ich viele Leistungen ehrenamtlich. Sei es als Vortragender, Mentor oder Moderator. Denn ich kann doch von einem start-up, dessen Gründer mit hohem Idealismus und noch ohne Einkommen für ihre Idee kämpfen, kein Geld verlangen. Auch viele Vorträge für Unis, gesellschaftliche Institutionen und gute Freunde halte ich ehrenamtlich. Und meine Mentees kassiere ich auch nicht ab.

So sind meine Umsätze und Einnahmen gering und die GmbH kostet fast mehr als ich einnehme. Allein die Kosten für Steueranmeldungen und Abschlüsse sind nicht zu vernachlässigen. dazu kommt aber noch, dass ein “geschäftliches Bankkonto” Geld kostet, Beiträge für IHK und ähnlichem anfallen und manches mehr.

Die Rechtsform einer GmbH schützt vor finanziellen Risiken. Ein Beispiel eines Risikos ist ein hoher Gehaltskostenblock. Bei einem Geschäftseinbruch bedeutet das ein Risiko. Verschuldung ist auch immer ein Risiko. Solche Risiken habe ich “bei meinem Geschäft” nicht, also benötige ich den Vermögensschutz einer GmbH nicht.

Deshalb habe ich vor, die GmbH IF-AGORA so schnell wie möglich löschen. Inwieweit ich diese Seite auch lösche, weiß ich noch nicht. Am liebsten würde ich die Seite behalten, auch um die Sichtbarkeit meiner Freunde, die man hier finden kann zu gewährleisten.

Wenn also so eine “Ent-GmbH-isierung” mit Erhalt dieser Website möglich ist, dann bleibt alles beim Alten. Nur dass die IF-Agora keine GmbH mehr und diese Website nur noch ein Aushängeschild für einen Teil meiner Aktivitäten sein wird.

Danke an Wolfgang Gross! 01.07.2018

Wolfgang Gross ist nicht mehr an Board der InterFace AG. Wir hatten gemeinsam schöne Projekte. Und auch zahlreiche Nachfragen – allerdings auch zu Themen, die wir nicht machen wollten.

In Zukunft werden wir auch weiter zusammen arbeiten, allerdings überwiegend ehrenamtlich für Themen wie neue Mobiltität jenseits der “Motorisierten Individual Mobilität” (MIV), Digitalisierung, Wikipedia und für weitere gesellschaftliche Themen.

Einen großen Dank an Wolfgang für unsere schöne gemeinsame Zeit.

Neu an Bord: Wolfgang Gross 18.03.2017

Schon seit ein paar Monaten ist Wolfgang Gross bei der IF-AGORA an Bord. Wolfgang ist ein freier Aktivist. Er engagiert sich auf breiter Ebene für kommunale wie kulturelle Themen. So sind ihm wichtig:
“Aktive Mobilität im Alltag”, kommunale Architektur und Gebäude, Digitalisierung und Zukunftsfragen aller Art. Besonders liegt ihm die Ausbildung am Herzen. So könnte man ihn auch als Experte für junge Menschen bezeichnen. Wolf gehört zu den Menschen, die sehr leise im Hintergrund wirken und dennoch unheimlich viel bewegen.
Wolf und ich haben jetzt die ersten Projekte erfolgreich gemeinsam geschafft. Sein Wissen, seine Umsicht und Gründlichkeit waren wichtige Wertbeiträge.
So freue ich mich, dass er jetzt bei der IF-AGORA ist.

Komplexität Reduzieren 06.07.2016

Thomas Kleiner und ich sind uns 2002 in der Nähe von Augsburg auf einem Proseminar der Philosophie begegnet, das Klaus-Jürgen Grün zusammen mit dem Ronneburger Kreis organisiert hat.

Damals hat er dort die Ergebnisse seiner Magisterarbeit präsentiert:
“Das Menschenbild im Werk von Rupert Lay”
Es war eine schöne Begegung in einem angenehmen Kreis

Danach haben sich unsere Wege nicht mehr gekreuzt. Jetzt haben wir uns wieder gefunden. Thomas hält mittlerweile Seminare zum Thema:
Komplexität sinnvoll reduzieren für Führungskräfte

Hier geht es zum Angebot!

Aktuelle Aktivitäten 15.03.2016

Seit dem 1. Januar 2016 bin ich alleiniger Gesellschafter der IF-AGORA GmbH. Dieses Unternehmen nutze ich als Plattform für meine “ehrenamtliche” und beratende Tätigkeit. So versuche ich (ehrenamtlich) junge und ältere Menschen jeden Geschlechts ein wenig glücklicher und erfolgreicher zu machen. Indem ich z.B. Startups oder Menschen einfach nur als Mentor unterstütze.

Aus meiner Zeit bei InterFace und weiterer Aktivitäten kenne ich sehr viele sympathische und wichtige Menschen. Oft bin ich selbst überrascht, wie groß mein Netzwerk tatsächlich ist. So kann ich auch bei schwierigen Themen manchmal überraschend effektiv helfen.

Zum Beispiel kann ich erfolgreich einen Unternehmensverkauf initialisieren und begleiten oder Menschen bei auftretenden Schwierigkeiten und besonderen Herausforderungen im privaten und geschäftlichen Bereich unterstützen. Das mache ich immer homöopathisch, mit geringem Zeitaufwand und gesteuert von meinen Kunden.

Für solche Auftrage erwarte ich bei erfolgreicher Unterstützung ein angemessenes Honorar.

Ansonsten bin ich zurzeit noch wesentlich mit meinen Projekten Aktive Mobilität im Alltag und Leben in Frieden beschäftigt. Die beide ganz gut gestartet sind. Und in der Branche (IT allgemein, InterFace AG, Baystartup …) bin ich auch noch ganz schön unterwegs.

Eigentümerwechsel IF-AGORA 28.12.2014

Die IF-AGORA soll meine Plattform für meine zukünftige unternehmerische Tätigkeit werden. Zu diesem Zwecke habe ich sie kurz vor Weihnachten gekauft. Das Unternehmen war eine 100%ige InterFace-Tochter, jetzt gehört sie zu 100 % meiner Familie.

In Zukunft möchte ich IF-AGORA zu einer “Agentur für Veränderung” erweitern, die Menschen zu vernetzt und Erfahrung und Wissen zusammenzubringen. Für eine erfolgreiche und bessere Welt.

Näheres zum Thema findet sin in IF-Blog.

Alles dezentral oder was? 29.11.2014

Gebhard Borck! Für mich war er die positive Sensation auf dem letzten PM-Camp in Dornbirn (siehe #PMCampDOR und openPM).

Sein Impulsvortrag war das Beste, was ich jemals zu Organisation und Unternehmertum gehört habe. An der Tafel hat er mit Kreide in ganz einfachen Schritten erläutert, an welchen Dingen sich ein Unternehmen der Zukunft orientieren muss. Und das Ganze äußerst lustig und spannend gestaltet.

Vor allem hat er mir klar gemacht, wie gut ein Unternehmen funktionieren kann, wenn man nur die eigentlich so banalen Bedürfnisse der Menschen im Unternehmen sinnvoll befriedigt.

Ja – und jetzt ist Gebhard auch bei mir in der IF-AGORA vertreten! Ist das nicht Klasse?

Hier sein Wissensangebot!

Unsere Impuls-Rednerin des zweiten Tages Dr. Melanie Kaiser hat uns genauso begeistert. Melanie hat uns nicht nur berichtet, wie arme Manager an ihren falschen Entscheidungen sogar krank werden. Hier ihr Wissensangebot nicht nur zum Thema Burnout.

Und ihren Vortrag vom PM-Camp hält sie bestimmt auch gerne für Sie!

Die Weisheit & Intuition der Vielen nutzen 29.07.2014

Dr. Andreas Zeuch habe ich beim wunderbaren PM-Camp.org am 21./22. Juni dieses Jahres in Berlin persönlich kennen gelernt. Er war der Initial-Redner des zweiten Tages und hat das in seiner besonderen Art im Rede-Dialog getan.

Er hat ein genauso besonderes Wissensangebot für IF-Agora bereit geschaffen – das Kamingespräch.

Und natürlich geht es um das Wissen, die Erfahrung und die Intuition der Vielen!

« ältere Beiträge